Über (die Namen) XING, Facebook und StudiVZ

Viele, viele Leute, die ich kenne, sind bei dem “Business-Network” XING angemeldet. Und so passiert es auch häufig, dass Leute darüber sprechen: “Rate mal, wen ich bei XING getroffen habe?” bla bla bla. Nun frage ich mich, warum dieses Portal “XING” heißt. Warum wurde ein Fantasiename gewählt? Bei StudiVZ (oder SchuelerVZ, ect) ist der Name Programm: Studenten/Schüler treffen sich. Ungefähr JEDER aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist bei diesem Netzwerk, was auch als “StasiVZ” bekannt ist, angemeldet. “StasiVZ”, weil User sich wie Geisteskranke gegenseitig durchleuchten. “Und der hat bei Studi seiner alten Schulfreundin auf die Pinnwand geschrieben, dass…” Was genau der Hintergrund der Namensgebung bei “Gesichtsbuch” (Facebook) ist, ist mir noch nicht bekannt. Wer allerdings meint, dass Facebook das englische StudiVZ sei, liegt, finde ich, falsch. DENN: A: Facebook ist für alle Altersgruppen geschaffen und B: die Profile der User werden nicht so gestalked. (Woran geanu das liegt, weiß ich nicht.) Zu Anfang hatte ich neben meinem Myspace- und meinem Bebo-Account noch Facebook, um mit meinen amerikanischen und britischen Freunden Kontakt zu halten. Deutsche, die mich auf Facebook adden wollten, bekamen eine Absage. Aus dem einfachen Grund, dass wir schon bei Studi befreundet waren und ich darum keinen Grund sah, sie hier noch in meine Friendslist zu packen. Allerdings lockert sich die Sache gerade, da mir Studi so sehr auf die Nerven geht, dass ich mich lieber mit dem neuen Facebook-Layout rumschlage. Zurück zu XING: Das “X” steht für “Cross”. Daraus folgt: XING steht für “Crossing”. Aha, das macht doch schon wieder Sinn!

6 Comments Add yours

  1. Stefan says:

    Xing hieß übrigens mal openBC (Open Business Club).

    Nen Interview zum Namen Xing mit deren CEO findet man hier: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,441587,00.html

    Like

  2. felisworld says:

    Aha!! Vielen Dank für die Info! 🙂

    Like

  3. hobo78 says:

    Wusstet ihr, dass es mittlerweile sogar eigens Seminare gibt, wie man Cross-ING noch besser nutzen kann … für was auch immer …

    https://www.xing.com/app/events?op=detail;id=260807;from=home

    Echt gruselig!

    Like

  4. Ach, Feli… Du bist so jung… 😉

    Ausgesprochen wird es übrigens eher Xing. Tun zumindest die Gründer so.

    Like

  5. felisworld says:

    Thomas, das weiß ich doch jetzt auch, aber:
    “Außerdem muss der Name nicht zwangsläufig “Ksing” ausgeprochen werden. Jeder Sprachen- und Kulturkreis wird das anders machen. Die Chinesen werden “Sching” sagen. Ich saß gerade mit einem Spanier zusammen, der sagte “Zing”. Wie die Engländer, die wahlweise auch “Sing” sagen. Manche Amerikaner werden auch Crossing sagen, da Xing auf amerikanischen und australischen Straßenschildern auf eine Kreuzung hinweist. Wir wollen die Aussprache nicht vorgeben.” (CEO Lars Hinrichs, siehe Link oben!)
    Jaja, trotzdem ist es in Deutschland “Xing”, aber ist doch mal nett, wenn man weiß, was dahinter steht. Dachte ich zumindest. Oder, ich war mal wieder die Einzige, die es nicht wusste!

    Das “Du bist so jung” fasse es als Entschuldigung für gegebene Dusselig auf! Ja, ich bin so jung. 🙂 Und wer bis 65 arbeiten muss, darf auch bis 34 Kind sein!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s