Ein Mocha-Tag

Schon immer war in der Nähe meiner Agentur ein Starbucks. Lange wurde er nicht genutzt. Doch dann irgendwann stellte eine Person aus der Reinzeichnung fest, dass er den Kaffee Mocha von eben dieser Kaffeekette genau so mag wie ich. Und so fing es an… Manchmal ging man nach dem Mittagessen noch mal raus, manchmal bequatschte man den anderen so lange, bis er freiwillig ging und einem was mitbrachte und manchmal war es schon der erste Satz am Morgen:”Hey, heute ist doch echt so’n Mocha-Tag, oder?” 

Mokka Time!

Weil wir finden, dass Mocha einfach gut tut. Leider zeichneten sich Mocha-Tage zum Einen dadurch aus, dass der Agenturtag an sich nur mittelmäßig war, aber noch nichts im Gegensatz zu dem Wetter da draußen. Desto stärker es regnete, desto mehr war es ein Mocha-Tag. Denn desto glücklicher machte uns das warme Getränk.
Inzwischen ist es egal, ob es regnet oder schneit, die Sonne scheint oder nicht. Rein theoretisch ist jeder Tag ein Mocha-Tag. Weil er einfach gut tut!

Allerdings ist es soweit gekommen, dass alleine Mokka trinken an Reiz verloren hat. Ein Mokka-Tag braucht eben doch verschiedene Komponenten. Es liegt wohl nicht nur am Kaffee, sondern auch der Sache an sich und der Gesellschaft, die ich dann habe.

Heute ist es wirklich gräulich draußen und jemand ist heute nicht hier. Schade, kein Mokka-Tag.

___________________________
PS:
Wenn (STARBUCKS) RED jetzt noch nach Deutschland kommt, ist Afrika gerettet! ; )
For more Details visit Starbucks Red and “Is RED the answer”?

2 Comments Add yours

  1. cinesnob says:

    Starbucks uber alles, homes!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s