Ein Leben wie ein Bahnhof

Am Bahnhof ist immer was los. Züge fahren (meistens), Schilder leuchten und Lautsprecher dröhnen. Und dann sind da noch die Menschen. Und die verhalten sich alle unterschiedlich. Manche kommen an, andere fahren ab, alleine oder in Gruppen, Geschäftsleute ebenso wie die Damen vom Kegelclub Nord, die ihre Handtaschen mit kleinen Sektchen und Butterbroten voll gepackt…

Für mehr Eiszeit

Eigentlich hatte ich nur mal wieder Lust auf Fernsehen an diesem verregneten Tag. Leider habe ich aber keine Glotze. Zum Glück wusste ich aber, wer so einen Apparat bestizt und dass man sich ja mal schön für ein paar Stündchen einladen könnte, so zum Abschalten und rauskommen. Er stieg in mein Auto und wir fuhren…

Keine Erwartungen

Hoffe das Beste, erwarte das Schlimmste. Jeder kennt diesen Spruch und gerade bei aufgezwungenen Parties, langweiligen Meetings und anderen kleinen Katastrophen ist es das Einzige, was einem an Leben hält. “Damit man sich noch über das gar nicht soooo schlimme Ergebnis freuen kann.” und “Weil es nie sooo schlimm ist, wie man befürchtete.” Eigentlich ja richtig,…

Schlüsselerlebnis

Griff in die Handtasche und da ist er, der Schlüssel. Unter anderem der Schlüssel zu meinem Auto, einer, um die Antenne abzuschrauben, der Schlüssel zu Papas Fahrradschloss und der Schlüssel passend zu meinem grünen GAP Herzanhänger. Und da dran, ein langes, gelbes Band, damit der Bund in der Tasche noch einfacher zu finden ist… denn…

Fotografische Wirklichkeit

“Owww, das sieht ja toll aus!” Man zeigt die Urlaubsfotos rum und alle Freunde kommentieren neidisch den Strand, die Beachboys und die Sehenswürdigkeiten. Alle kriegen einen Hauch von Ahnung, wie es wohl war… Aber keiner weiß, wie es ist, dort zu sein. Nur du, weil du die Fotos geschossen hast. Es fiel mir schon öfter…

Unter sich

Hamburger und Düsseldorfer an sich sind grundsätzlich erstmal unterschiedlich. Der Akzent, der Humor, der Bach, der durch die Stadt fließt. Alles nicht so schlimm. Denn ich mag den Hamburger an sich, sehr sogar. Und doch war es wunderbar, mal wieder unter sich zu sein! Ein Arbeitskollege, der auch aus Düsseldorf kommt, hat nach dem letzten…

Lange nicht mehr süß.

Es ist jetzt 20 Tage her. Seit 20 Tagen wurden im Hause Feli keine Schokolade, keine Chips und kein Süßkram mehr gegessen. Keine Muffins, kein Kakao, kein Mocha. Sage und schreibe, geschlagene 20 Tage. Und ich muss zu meiner eigenen Überraschung sagen: Es war ein Spaziergang (naja, zu 99%).  Wir waren Grillen, hatten schon gegessen,…

23 und ein bisschen

Ich wasche mir die Hände, schaue dabei in den Spiegel. Die Farbe im Gesicht ist verschmiert. Wie siehst du eigentlich aus? Und da sind Sommersprossen. Jede Menge. Du siehst aus wie immer. Unter dem Make-up kann man sie fast nicht sehen. Aber da sind sie wieder, so wie in den letzten 23 Jahren. 23 Jahre…

Ein Jahr

Natürlich, war ja klar, anbei verspätet mein Abschiedsgeschenk. Das Buch, von dem ich hoffe, dass es dir gefällt und ein kleines Andenken an zu Hause, Hamburg, uns, mich. Natürlich im Scheckkarten-Format.  Damit du mich nicht vergisst. Weil ich dich nicht vergessen werde. Weil ich Samstag erst merkte, was das heißt, wenn du weg bist. So…